Zero Waste Map Forums Weiterentwicklung/Feature requests Erweiterung der Kategorien um Wochenmarkt und Second-Hand-Laden

This topic contains 4 replies, has 2 voices, and was last updated by  zwhameln 1 year, 1 month ago.

  • Author
    Posts
  • #5782

    zwhameln
    Participant

    Ich weiß, Letztgenanntes wurde vor einiger Zeit schon erwähnt, aber Intensivierung der Second-Hand-Economy ist ein wichtiger Teil praktischer Umsetzungen von Nachhaltigkeitsbestrebungen.
    Bitte überlegen Sie auch, ob es nicht sinnvoll wäre, die Kategorie Wochenmarkt/Local farmers and producers market hinzuzufügen, denn einige sind mit ihrer Angebotsvielfalt von selbstgemachter veganer Schokolade bis zu frisch geröstetem zero-waste Kaffee in einer Aufzählung zukunftsfähigerer Konsumstätten durchaus erwähnenswert.

    Gruß

  • #5783

    zwhameln
    Participant

    Etwas off-topic:
    openbookcase.org hat bereits ein umfangreiches Verzeichnis freier Bücherschränke und -regale.
    Aus meiner Sicht macht es deshalb wenig Sinn das hier nochmal auszufahren.
    Evtl. wäre eine Integration der Einträge möglich?

  • #5784

    zwhameln
    Participant

    Durch eventuelle Erweiterungen und Mitaufnahme weiterer Arten von nachhaltigeren Konsummöglichkeiten (z.B. 2nd Hand Läden, Wochenmärkte, unabhängige Kleiderläden mit größerem Bio, Fair-Trade Sortiment) würde sich Ihre Seite vom primären Zweck, zero-waste-betreffende Orte darzustellen, lösen, deswegen kommt evtl. eine Namensänderung in Frage. Wie wärs stattdessen mit der ,,Fairmap” (fair zu Menschen, Tieren, Umwelt)?

  • #5791

    zerowastemap.org
    Keymaster

    Danke für diese schönen Ideen zur Ergänzung des Konzepts! Einige davon sind schon in Arbeit, andere stehen beim Team noch zur Diskussion. Wir sind voller Tatendrang und hoffen, schon bald eine neue Version mit noch mehr Möglichkeiten online stellen zu können!

    • #5794

      zwhameln
      Participant

      Danke für die Antwort.

      Weitere Vorschläge:
      -Umstellung des Kartenmaterials von Google Maps zum freien OpenStreetMap
      https://www.openstreetmap.org/
      https://de.wikipedia.org/wiki/OpenStreetMap

      -alle Filialen von Ketten mit Unverpackt-Abteilung automatisch übernehmen (z.B. Tchibo (Bio-Kaffeebohnen), Barrique (Öle, Spirituosen))

      -Hinzufügen von öffentlichen Bibliotheken, schließlich sind diese ebenso Teil einer Sharing-Economy: es finden sich aktuelle Zeitungen, Bücher und weiteres dort, Nutzung kostenlos; gerade für Reisende wäre es optimal, die nachhaltig-alternativen Konsum- und Beschäftigungsmöglichkeiten ihres Reiseziels direkt auf einem Blick zu haben. Evtl. lässt sich auch hier Kartenmaterial übernehmen

      Grüße und herzlich viel Erfolg!

You must be logged in to reply to this topic.